Na afronding van het WeDO2-project (2012-2014) zijn de Duitse organisatie Bagso (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.) en LOC Zeggenschap in zorg in contact gebleven. Op verzoek van Bagso organiseert LOC een scholingsprogramma in Limburg onder de titel: „Neue Rollen für die Zivilgesellschaft in einer „Caring Community“: Innovative Bildung für mehr Lebensqualität und Selbstbestimmung im Alter“. De eerste scholing vindt plaats van woensdag 19 t/m vrijdag 21 oktober 2016 en het vervolg vindt plaats in het voorjaar van 2017. 

Deelnemers 

Aan het scholingsprogramma nemen in totaal ca. 40 medewerkers en vrijwilligers deel die werkzaam zijn bij de volgende, aan Bagso gelieerde, organisaties:

  • Evangelische Kranken- und Altenhilfe e.V, Sozialwerk Berlin e.V.
  • Kommunale Seniorenservice Hannover (Stadt Hannover) 
  • Generationennetzwerk Gelsenkirchen e.V. 
  • BAGSO Fachgruppen „Engagement“ und „Pflege“ (Bonn)

De voertaal van het programma is Duits. Daarom staat onderstaand ook informatie over het programma beschreven in het Duits.

Ausgangspunkt des mit der BAGSO entwickelten Schulungskonzept von LOC ist die LOC „Vision einer werteorientierten Pflege“. LOC ist die größte niederländische Organisation für sog. „Klientenräte“, die in Pflegeheimen und in der häuslichen Versorgung ehrenamtlich für die Gesundheit und Autonomie für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf aktiv sind. LOC fördert die Arbeit von mehr als 1.300 angeschlossenen Klientenräten, die etwa 600.000 Pflegebedürftige repräsentieren. Das Schulungsprogramm wird von LOC angeboten, einer Organisation, die sehr erfolgreich in der Entwicklung von Bildungsmethoden für Freiwillige in der Pflege ist. 

„Neue Rollen für die Zivilgesellschaft in einer „Caring Community“: Innovative Bildung für mehr Lebensqualität und Selbstbestimmung im Alter“

Das über das EU Programm ERASMUS+ geförderte Bildungsprojekt beleuchtet die Rolle der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung international verankerter Rechte älterer Menschen. Ziel und Ausgangspunkt des Projektes ist die Förderung von Eigenverantwortung für ein selbstbestimmtes und aktives Leben im Alter durch innovative Bildung für eine werteorientierte Pflege. Zwei jeweils dreitägige maßgeschneiderte Schulungsprogramme in deutscher Sprache richten sich an Bildungsakteure eines BAGSO Projektkonsortiums, die einen Schwerpunkt im Bereich pflegeorientierten Engagements haben und an der Internationalisierung ihrer Bildungsarbeit interessiert sind. Durchgeführt werden die Programme von LOC Zeggenschap in zorg, einer niederländischen Organisation, die sehr erfolgreich in Entwicklung und Umsetzung von innovativen Bildungs- und Beratungsmethoden in der Pflege ist.
Die Schulung richtet sich an bis zu 40 Dozenten, Multiplikatoren und Ehrenamtliche des BAGSO-Projektkonsortiums*, die an (Weiter)entwicklung von Bildungsinitiativen zur Förderung der Mitwirkung und sozialen Teilhabe älterer Menschen mit Hilfe- und Unterstützungsbedarf interessiert sind. 
Sie sollten am europäischen Erfahrungsaustausch interessiert sein und mit ihren im Ausland erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen zur Internationalisierung ihrer Organisationen beitragen. 
In den 3-tägigen deutschsprachigen Schulungsprogrammen wird auf neue Bildungsbedarfe von Freiwilligen eingegangen, die im Kontext integrierter Versorgungskonzepte und neuer Aufgaben und Rollen Engagierter in der Pflege entstehen. 

Kernelemente des Schulungskonzeptes für die dreitägige Schulung in Limburg

In thematisch gegliederten Schulungsblöcken, interaktiven Workshops, Projekt- und Studienbesuchen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählte Bildungs- und Beratungskonzepte, -methoden und -instrumente kennenlernen und erproben. Im Rahmen der Schulung werden interessante Präsentationen wie auch schriftliche Schulungsmaterialien zu verschiedenen Themenbereichen zum Einsatz kommen. Die Durchführung der ersten 3-tägigen Weiterbildung in deutscher Sprache findet im südlichen Limburg statt. Sie richtet sich an eine „Testgruppe“ von 15 Teilnehmer/Innen.. Die Teilnehmerschaft soll sich aus Aktiven der beteiligten Organisationen zusammensetzen, die mit der Konzeption oder der Koordinierung und/oder der praktischen Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für Freiwillige in der Pflege befasst sind.

Die Teilnehmenden werden folgende ausgewählte Bildungs- und Beratungskonzepte, -methoden und -instrumente für Freiwillige in der Pflege kennenlernen und erproben:

  •   der „Zorgleefplan“ (LOC), ein „Pflegeplan des Lebens“, ist ein Bildungs- und Planungsinstrument für die individuelle Arbeit mit älteren Menschen für ein aktives Leben im Alter. Es wird von Klientenräten, aber auch einzelnen Personen, der Familie, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder dem Pflegepersonal eingesetzt und erfasst alle Aspekte des Lebens.
  •   Das „Küchentischgespräch“ ist ein neues Instrument in den Niederlanden zur Erfassung der sozialen Bedürfnisse hilfesuchender Älterer im „Gespräch“. Diese Methode wird von den Kommunen eingesetzt und dabei auch die mögliche Einbeziehung familiärer und sozialer Netzwerke erörtert. Daher werden diese, wie auch „Klientenräte“ häufig in das Gespräch eingebunden.

In interaktiven Workshops, Projekt- und Studienbesuchen lernen die Teilnehmenden regionale und lokale Strukturen, Organisationen/Interessenvertretungen sowie freiwillig für ältere Menschen in Pflegesituationen engagierte Akteure kennen, mit denen LOC in Limburg zusammenarbeitet. 

Nadere informatie

Namens LOC wordt het programma gecoördineerd door Jose Broers, adviseur. Hiervoor werkt zij nauw samen met Elke Tippelmann, projectcoördinator voor Bagso. Vanuit hun eerdere betrokkenheid bij het WeDo2-project zijn ook Lena Hillenga, adviseur, en Henk Smets, voorzitter expertgroep zorggeld, betrokken bij de voorbereidingen en uitvoering.

Voor meer informatie kunt u contact opnemen met Jose Broers via email j.broers@loc.nl of via telefoonnummer (06) 51 132 362.

Ook op de website van Bagso is meer informatie te vinden over de organisatie en het scholingsprogramma: www.bagso.de

LOC Zeggenschap in zorg - Churchilllaan 11 (5e etage), 3527 GV Utrecht - (030) 284 32 00 - vraagbaak@loc.nl - Veel gestelde vragen

Meer over LOC, lid worden & meedoen